•  
  •  
Limbachi Milaya 2001 - 2013
Ein paar Monate vor ihrem dreizehnten Geburtstag habe ich „Mila“, meinen Traumhund aus Kindertagen, ziehen lassen müssen, die letzte Zeit ihres Lebens war ihr zu schwer geworden. Als unangefochtene Königin in unserem Rudel wurde sie von allen respektiert, bis ganz zum Schluss, als sie sich nicht mehr anders durchzusetzen vermocht hätte, als durch ihre blosse Gegenwart; die Springer, sonst manchmal ordentlich rücksichtslos, benahmen sich zusehends toleranter gegenüber ihrem körperlichen Schwächerwerden, liessen ihr immer und überall den Vortritt und hätten nie versucht, ihr Futter zu stehlen, weil sie nicht mehr so schnell frass oder auch nur, in ihrer Gegenwart ihren Napf auszuschlecken. Sie hatte immer diese Aura von etwas Besonderem um sich…… Sie fehlt uns, sie fehlt mir…….
Dina vom Hasenschreck
geb. 18.04.2005 - 2015
Besitzerin Vera Altdorfer
SHSB 640658 PRA u. Fuccosidose clear, KAT frei HD B/B
Schweizer Jugendchampion
Cassis du Clos Soleil
Geb. 18. April 1998 - 2011
SHSB 567788 Z. Luc Savary, 1625 Sâles HD A, Augen o.B. Fuccosidoise frei AP
3. Preis, Schweisspr. 500m / 1000m Schweizer Champion, Int. Champion und Schweizer Veteranenchampion
Jeder Zoll eine Lady.....?...na ja, mit Abstrichen, sie wälzt sich überall und klaut wie ein Rabe! Aber trotzdem, sie ist eine wundervolle Hündin, ein vorzüglicher Schweisshund im Revier und Mutter des Z-Wurfes, des A-Wurfes, des C-Wurfes und des Einzelkindes "Lonley Wolf"(Merlin)
Ninja vom Hasenchreck 1992 -  2007

Ende September 2007 mussten wir schweren Herzens Ninja im Alter von 15.5 Jahren über die Regenbogenbrücke ziehen lassen............
Sie war eine ganz spezielle Hündin, nicht immer einfach und mit viel eigenem Willen...während langer Jahre unsere absolute Chefin im Rudel, ein Rang, der ihr nie und von niemandem abgesprochen wurde, nicht einmal im hohen Alter.
Was sie mir als Jagdgehilfin war, lässt sich mit Worten kaum ausdrücken; nie werde ich ihren Blick vergessen, mit dem sie mir in kniffligen Situationen zu verstehen gab:"Lass nur, ich mach das schon!". Und sie machte es immer richtig............

                       
Fairy vom Hasenschreck

Fairy, geb 24. Februar 1985 Flicka’s Tochter von CH Rapin de la Ravine, die im Alter von 18 Monaten vor unserem Haus überfahren wurde; sie war wahrscheinlich die beste Hündin, die ich je gezüchtet habe aber sie konnte es nicht mehr beweisen…

Bonnie Blue of Sheba

CH Bonnie Blue of Sheba, geb. 18. August 1985 (CH Rapin de la Ravine – CH Patrizia of Sheba) gez. von Bernhard Choay, F-Bois le Roi, kam nach Fairy’s Tod zu uns. Obwohl ähnlich gezogen, war sie ein ganz anderer Hund: sehr führerbezogen und etwas weich, aber ein grossartiger Apportier- und Schweisshund und Mutter des J, L, M und P-Wurfes. Sie wurde 13 Jahre alt.

Wellonhead Gambie in Black (Dixie)

CH Wellonhead Gamble on Black (Dixie), geb. 16. November 1985 (CH Ardencote Alexander – Wellonhead Tantaliza) gezüchtet von Angela Choat GB, mein erster eigener Deckrüde, war ein absoluter Glücksfall. Ein wahrer Gentleman im Umgang mit Artgenossen und Menschen, leicht zu führen und ein erfolgreicher Vererber. Er verliess uns am 7. Juli 1998 im Alter von dreizehn Jahren.

              
Wild Hunter's Barbarella (Momo)

Momo (Wild Hunter’s Barbarella), geb. 26. März 1990, die so gar keine Schönheit war, aber mit ihrer Arbeitsfreude und ihrer Schärfe am Wild ein absolut zuverlässiger Jagdbegleiter: sie brachte die Härte und Kompromisslosigkeit mit, die ein guter Jagdhund braucht und hinterliess uns aus ihrem einzigen Wurf ihre Tochter Ninia als ihr Vermächtnis. Sie starb – viel zu früh – an einer zu spät erkannten eitrigen Brustfellentzündung mit zweieinhalb Jahren.

                    
Rwyn Excalibur (Cali)

Int. CH Rwyn Excalibur, geb. 14. April 1987 (CH Inu-Goya Antaeus – Rwyn Unique) gez. von Tiina Mattila, SF-Tampere, kam im Alter von 7 Jahre zu uns und auch er erwies sich als ganz spezieller Glücksfall. Er war eher klein und kompakt, hatte wundervolles Haar und einen leichten amerikanischen Touch von seinem mütterlichen Grossvater „Salilyn Passkey“ geerbt. Er hinterlies eine Anzahl sehr guter Nachkommen, allen voran natürlich Cassis du Clos Soleil (Z. Luc Savary, Sâles) die bei uns seine Linie weiterführt. Cali war spurlaut und ein sehr leicht zu führender Hund, immer bereit, das von ihm Erwartete zu tun. Diesen „Will to please“ hat er seinen Nachkommen vererbt. Er verliess uns kurz nach seinem fünfzehnten Geburtstag.

               
Bonnie-Anka van t'Keiyzersland

(Nederlandse Kooikerhondje) Am Abend des 19. Mai 2005 mussten wir unsere Antje schweren Herzens in die ewigen Jagdgründe entlassen, um ihr weiteres Leiden zu ersparen, eine Gnade, die wir unseren vierbeinigen Gefährten gewähren können und müssen.
Antje, in Holland von P. und H. van der Pol, Aalsmeer, gezüchtet, begleitete uns fast 13 Jahre lang, es war eine interessante, manchmal schwierige Zeit, aber etwas ganz sicher nie: langweilig! Erfolgreiche Ausstellungshündin, aktive Agilitianerin mit guten Erfolgen, strenge Mutter von vier wohlgeratenen Würfen, unabhängig und bedacht mit einer ausgeprägten Jagdpassion.......das alles war Antje! Dazu nicht immer einfach im Rudel mit den anderen Hunden, einfach ein typischer Kooiker!

              
Contre Fugue de la Vigie (Canelle)

American Cocker Spaniel
Im August 2005 verabschiedete sich unser « Zimtstern » nach längerer Krankheit und das war wohl der einzige Kummer, den sie uns in ihrem Leben, das nur etwas mehr als 11 Jahre währte, bereitete. Von Laurent Pichard – damals noch in Servion- gezüchtet, kam sie als dreimonatiger Winzling zu uns und wickelte in der ersten Sekunde alle um die Pfoten. Immer fröhlich, mit allem und jedem sofort gut Freund hatte sie nie Schwierigkeiten mit anderen Hunden, mochten sie so gross sein wie sie wollten. Leute mochte sie generell und Kinder auch, nur mit den Katzen hatte sie es nicht so sehr. Diese wiederum nahmen Cannelle nicht wirklich ernst......Auch ohne verbrieften Champion-Titel war sie etwas ganz Besonderes und sie fehlt uns sehr.